Seit 1930 wird beim SC-Concordia Tischtennis gespielt. Heino Bothmann wird 1945 vom damaligen Vorstand gebeten eine "neue" Tischtennis Abteilung aufzubauen. Ihm zur Seite stand Hannes Gatz aus der Handball-Abteilung und Schwabbi Siegle aus der Fußball-Abteilung. Im Oktober war es dann soweit, die Abteilung bestand aus 5 Mitgliedern. Hannes Gatz war dann auch ca. 40 Jahre Leiter dieser Abteilung. 1946/1947 nimmt Cordi mit drei Herren- und einer Damenmannschaft an den Wettkämpfen teil. Hannes Gatz übernimmt die Leitung von Heino Bothmann.

 Mannschaft alt

1955/1956 spielt die 1. Herren-Mannschaft mit Nehlsen, Gatz, Weber, Murr, Ulrich und Steinfelder sowie die 1. Damen-Mannschaft mit Güldner, Stobbe, Nehlsen, Murr, Michaelsen und Heger in Hamburgs höchster Spielklasse, der Stadtliga. Zu den drei Herren-Mannschaften, der Damen-Mannschaft und der männlichen Jugendmannschaft wurde erstmals eine weibliche Jugendmannschaft gemeldet.

 

1957 können Herta Güldner und Hannes Gatz den Hamburger Meister Titel im Tischtennis für den SC-Concordia erringen.Nach den Trainingsgelegenheiten im Wandsbeker Bahnhof und der Fränkelstraße in Barmbek, nun der Wechsel des Trainings in die Halle am Alten Teichweg 200. Herta Güldner holt sich zum dritten Mal die Hamburger Meisterschaft. Im Doppel kann sie mit Gertrud Michaelsen den zweiten Platz erringen. 1966/1967 bestreiten vier Herren- und eine Damenmannschaft die Punktspiele. Als einmaliges Ereignis darf hier noch einmal das Tischtennis-Turnier auf nationaler Ebene im Rahmen der Jubiläumswoche von Erwin Börgmann durchgeführt wurde, genannt werden. Teilnehmer waren so bekannte Namen wie Agnes Simon und Wilfried Lieck, beide waren bzw. wurden mehrfach Deutsche Meister. Erwin Börgmann übernimmt die Leitung der Abteilung bis 1969 von Hannes Gatz, danach wird der "Alte" wieder der "neue" Abteilungsleiter. 1973/1974 werdrn neben den drei Herren und zwei Damenmannschaften wird wieder eine männliche Jugendmannschaft gemeldet. Die 1.Herren konnte sich damals in der Bezirksliga halten, während die 1.Damenmannschaft von der Verbandsliga in die Bezirksliga absteigen musste. Uschi Gall wurde zum zweiten Mal Vereinsmeisterin. Klaus Murr wurde bei den Herren Vereinsmeister. Bei der Jugendmeisterschaft, die nach acht Jahren erstmals wieder ausgetragen wurde, konnte Michael Heidorn den Titel holen. 1976/1977 konnten vier Herrenmannschaften, drei Damenmannschaften und eine männliche Jugendmannschaft gemeldet werdrn. Die 1.Damenmannschaft konnte die Bezirksliga halten. Unsere 1.Herren musste in die Kreisliga absteigen. Zum dritten Mal konnte Uschi Gall die Vereinsmeisterschaft für sich entscheiden. Bei den Herren konnte Rudi Steffens den Titel holen. Detlef Griewaldt war 10 Jahre stellvertretender Abteilungsleiter.

1977/1978 Aufgrund der hohen Mitgliederzahl, können so viele Mannschaften wie noch nie gemeldet werden. Vier Herren-, drei Damen-, eine männliche Jugend- und eine weibliche Jugendmannschaft werden beim Hamburger Tischtennis Verband gemeldet. In der kleinen Gymnastikhalle am Dulsberg Nord, eine Herausforderung bei den Punktspielen und dem gemeinsamen Training. Die Herren konnten Ihren Wiederaufstieg in die Bezirksliga feiern, während die Damen erstmals in die Kreisliga abstiegen. Uschi Gall und Henry Dorowski gewannen die Vereinsmeisterschaft.

1978/1979 Drei Herren- und zwei Damenmannschaften werden neben den beiden Jugendmannschaften gemeldet. Durch den Verlust von drei Spielern bei den Herren, die in einen anderen Verein wechselten, konnte die Bezirksliga nicht gehalten werden. Der Abstieg in die Kreisliga folgte. Die Damen konnten den Meistertitel in dieser Spielklasse holen. Die weibliche Jugendmannschaft konnte in dieser Saison ebenfalls den Titel in Ihrer Staffel holen. Uschi Gall und Henry Dorowski holten sich wie im letzten Jahr wieder die Vereins-meisterschaft.

1979/1980 Die weibliche Jugendmannschaft mußte aufgrund des fortgeschrittenen Alters der Spielerinnen in der Damenklasse gemeldet werden. So konnten dann drei Damenmannschaften, drei Herrenmannschaften und eine männliche Jugend-mannschaft gemeldet werden. Der Verlust weiterer drei Spieler bei der 1.Herrenmannschaft bedeutete den Abstieg aus der Kreisliga in die A-Klasse. Der Damenmannschaft fehlte zum Aufstieg in die Verbandsliga nur ein Punkt. Durch die Abwesenheit von Uschi Gall wurde Ursula Schlösser Vereins-meisterin. Bei den Herren konnte Volker Plitt den Titel holen.

1980 Erstmals können mehr Damenmannschaften als Herrenmannschaften gemeldet werden. Vier Damen und drei Herrenmannschaften neben einer männlichen Jugendmannschaft versuchten Ihre Gegner in den Staffeln zu bezwingen. Ursula Schlösser verließ den Verein, damit verlor die 1.Damenmannschaft eine Ihrer Leistungsträgerinnen und hatte Mühe die Bezirksliga zu halten. Die Herren konnten die damalige A-Klasse halten. Uschi Gall konnte zum sechsten Mal den Titel der Vereinsmeisterin holen. Erfreulicherweise konnte ein neuer Spieler für die Herren gewonnen werden. Klaus-Peter Rohde sollte die 1.Herrenmannschaft verstärken. Im Oktober konnte die Tischtennis-Abteilung ihr 35jähriges Bestehen bei einem kalten Büffet im Clubheim feiern. Zwei Freundschafts-Wanderpokale wurden ebenfalls gestiftet.

1981 Die 1.Herren und 2.Damenmannschaft gewannen den Pokal.

1985 Das 40jährige Jubiläum der Abteilung wird mit einer Lampionfahrt auf der Alster gefeiert.

1988 Uwe Gerstenkorn, langjähriger Vertreter von Hannes Gatz übernimmt die Leitung der Abteilung. Katja Clement und Frank Bothmann übernehmen die Jugendarbeit.

1981/1982 Nur zwei Herren-, drei Damen- und eine Jugendmannschaft können gemeldet werden. Die 1.Herren und auch die 1.Damenmannschaft wurden Herbstmeister. Clubmeister wurden Elke Wagner und Klaus-Peter Rohde.

1991/1992 Zwei Damen, vier Herren, eine Jungen und eine Schülermannschaft werden gemeldet. Die 1.Damen spielte in der 1.Landesliga, während die 2.Damen und 1.Herren in der 2.Bezirksliga spielten. Die 2.Herren stieg aus der 1.Kreisliga ab. Die 3.Herren wurde mit Mannschaftsführer Georg Kunkel in der 3.Kreisliga Staffelmeister. 

1994/1995 Die Abteilung kann vier Herren- und eine Damenmannschaft aufstellen. Die Abteilung feiert ihr 50jähriges Bestehen am 07. Mai im Clubheim Osterkamp. Höhepunkt der Feierlichkeiten war unser "Störtebeker Seefahrergelage" auf der Elbe, zu der man am 13. Mai das von den Landungsbrücken startete. Frank Tiemann, mehrmaliger Vereinsmeister verlässt den SCC. Die 3.Herrenmannschaft kommt unter die letzten 32 durch ein Unentschieden gegen HNT.

1995/1996 Alle vier Herrenmannschaften spielen in der Kreisliga. Unsere einzige Damenmannschaft wird in der 2.Bezirksliga gemeldet. Die neue Jungenmannschaft, die von Frank Bothmann und Frank Tiemann trainiert wird, spielt in der Staffel Nord 2. Vereinsmeister werden in diesem Jahr Gertrude Gey im Damen-Einzel, Gertrude Gey/Monika Voß im Doppel, Sven Plöger im Herren-Einzel, Frank Bothmann/Frank Tiemann im Herren-Doppel und Gertrude Gey/Volker Plitt im Mixed.

1996-1998 Nach dem Ausscheiden einiger Spieler aus beruflichen und krankheitsbedingten Gründen müssen einige Spieler nun in höhere Mannschaften aufrücken und wird aus der ehemaligen "Vierten" wird nun eine neue 3.Herren um Mannschaftsführer Michael Jacobi aufgestellt, die wie die 2.Herren ebenfalls in der 2.Kreisliga spielt. Die 1.Herren spielt in der 1.Kreisliga und die Damen sind in der 2.Bezirksliga vertreten. Uwe Gerstenkorn wird Vereinsmeister der Herren. Beate Richter kann bei den Damen im Einzel, im Doppel mit Anke Buckermann und im Mixed mit Frank Bothmann den Titel holen.

1998/1999 Es werden wieder nur drei Herrenmannschaften aufgestellt. Die 3.Herren wird Staffelmeister und kann nach dem Abstieg in der letzten Saison wieder in die 2.Kreisliga aufsteigen. Gerd Goldenbaum wird Vereinsmeister der Herren. Im Doppel waren Lau/Wenzel erfolgreich. Bei den Damen konnte sich Sylke Wons gegen Beate Richter klar in zwei Endspielen durchsetzen. Den dritten Platz konnte Waltraud Heger belegen. Das Damendoppel konnten I. Gerstenkorn/B. Krosch für sich entscheiden. Im Mixed waren Wagner/Goldenbaum erfolgreich.

1999/2000 Die 1. Herren spielt in der 2.Bezirksliga. Die 2. Herren wird in der 2.Kreisliga und die 3.Herren in der 3.Kreisliga gemeldet. Unsere Damen spielen in der 2.Bezirksliga. Hannes Gatz, Mitbegründer der Abteilung und Träger der goldenen Ehrennadel stirbt. Mark Beck wird Vereinsmeister bei den Herren. Bei den Damen kann Silke Wons wieder den Titel holen.

2000/2001 Horst Lau Vereinsmeister der Herren. Elke Wagner konnte sich bei den Damen durchsetzen. Das Herrendoppel konnten Beck/Christiansen für sich entscheiden. Es wurden wieder drei Herren sowie eine Damenmannschaft gemeldet. Die TT-Abteilung bietet seit März 2001 Jugendlichen und Schülern jeweils Donnerstags ein Training im Clubheim an.  

2001/2002 Bei der Vereinsmeisterschaft 2002 kann im Herren Einzel Gerd Goldenbaum, im Damen Einzel Sylke Wons den Pokal nach Hause holen. Uwe Gerstenkorn / Volker Plitt und Elke Wagner/Silke Wons konnten in den Doppeln sowie Wons / Lau im Mixed erfolgreich punkten. Neben den drei Herren- und der Damen-mannschaft konnte eine neue Jungen- sowie eine Schülermannschaft zur Saison gemeldet werden. Ein Ergebnis der Jugendarbeit und der neuen Trainingstage für Schüler und Jugendliche im Clubheim am Osterkamp, die von Otakar Karel, Uwe Gerstenkorn und Peter Landrock abwechselnd durchgeführt wird.

2002/2003 Cordi kann wieder vier Herrenmannschaften in der Kreisliga melden. Es bleibt bei einer Damenmannschaft. Die TT-Abteilung wird im internet integriert. Vereinsmeister 2003 wird bei den Herren Anatoli Titowski, Beck/Christiansen gewinnen erneut das Doppel und bei den Damen ist Bärbel Krosch erfolgreich. Das Doppel bei den Damen kann W. Heger und Elke Wagner für sich entscheiden. Im Mixed sind Mark Beck und Elke Wagner erfolgreich. Die 1.Herren wird Meister und die "neue Vierte" unter Mannschaftsführer Holger Prahl kann einen guten zweiten Platz erreichen.

2003/2004 Vier Herrenmannschaften werden gemeldet. Es bleibt bei einer Damen-, einer Schüler- und einer Jugendmannschaft. Im Januar 2004 wird Mark Beck erneut Vereinsmeister, Beck/Christiansen gewinnen das Doppel. Bärbel Krosch wird wieder Vereinsmeisterin der Damen.

2005/2006 Die 3.Herren kommt in der Hamburger Meisterschaft unter die letzten 16 Mannschaften und muss sich trotz eines 9 : 9 wegen der schlechteren Sätze in Eppendorf geschlagen geben. Peter Landrock übernimmt die neue 4.Herren.

2007 Mark Beck gewinnt gegen Alexandr Bukdakov im Endspiel und wird Vereinsmeister 2007. Er bekommt den "neuen" Pokal überreicht. Meister im Herren-Doppel wird Beck/Christiansen. Bei den Damen kann Bärbel Krosch den Titel holen. Monika Voß wird Zweite. Beim Mixed können Voß / Beck den Titel gegen B. Krosch / Wenzel holen. 

2008 Vereinsmeister im Herren-Einzel ist wieder Mark Beck. Er setzte sich gegen Jörg Christiansen durch. Platz 3 Horst Lau. Platz vier Axel Wenzel. Platz eins im Herren-Doppel ging an Beck/Christiansen. Auf dem zweiten Platz Buchner/Lau. Platz drei ging an Plitt/Wenzel, Platz vier konnten Gerstenkorn/Schmidt für sich entscheiden.

...

2014 Aufstieg der 1. Mannschaft von der 2. Kreisliga in die 1. Kreisliga. Aufstieg der 2. und 3. Mannschaft Mannschaft in die 2. Kreisliga.

2015 Hauke Schmidt gewinnt im Finale der Vereinsmeisterschaften gegen Tobias Schwarz. Dritter wurde Nils Johannsen, der sich erfolgreich gegen Axel Wenzel durchsetzen konnte.

2015 Eine Erfolgsserie ohne gleichen. Durchmarsch als Aufsteiger in der 1. Kreisliga, Sieg der Meisterschaft und Aufstieg der 1. Mannschaft in die 2. Bezirksliga. Gleichzeitig erreichte die 1. Mannschaft das Final-Four im Hamburger Vorgabe-Pokal. Mit einem erreichten 3. Platz. fand die überaus erfolgreiche Saison einen würdigen, aber auch in der Vereinsgeschichte, historischen Abschluss.

Herren01 


Wichtige Termine

Datum Bereich Titel
Daten werden geladen
+A A -A

Geschäftsstelle


Bekkamp 25 - 27
22045 Hamburg

Telefon: 653 47 13
Fax: 654 93 273

Öffnungszeiten


Montag 17:00 - 19:00
Mittwoch 10:00 - 12:00

Clubheime


Bekkamp 27
22045 Hamburg
Telefon: 653 47 13

 


Osterkamp 59
22043 Hamburg
Tel.: 656 34 29